Wie alles begann ....

Auf der Tagesordnung des landwirtschaftlichen Kasinos wurde am 04. Dezember 1953 unter Punkt 3 der Tagesordnung „Gründung unserer Landjugendgruppe“ aufgeführt.

 

Auszug aus dem ersten Protokolleintrag:

„Der Vorsitzende Peter Lassen aus Langballig übergab das Wort an Diederich Diederichsen, der über die Aufgaben und die Arbeit einer Landjugendgruppe referierte. Insbesondere führte er aus, dass die Jugend auf dem Lande einer geistigen Verflachung entgegen gehe. Darum sei es nötig, den Geist des jungen Landmenschen zu schulen und zur Mitarbeit anzuregen. Eine Landjugendgruppe mit ihren Aussprachen sei es fachlicher, politischer, religiöser oder literarischer Art dazu geeignet, die jungen Menschen freier und offener zu machen und das vielen Landmenschen anhaftende Minderwertigkeitsgefühl zu nehmen….

 

Das waren die Beweggründe für unsere Anfänge. Schon damals war die Beteiligung riesig. Auf der Gründungsveranstaltung waren 19 weibliche und 46 männliche Mitglieder anwesend. Es folgte anschließend die Wahl des ersten Vorstandes.

Gründung unseres ersten Vorstandes 1953

Die Programmpunkte waren der damaligen Zeit angepasst. Es wurden zu Weihnachten gemeinsam Lieder gesungen, Gedichte vorgetragen und Erzählungen zum Besten gegeben. Auch ging es in einem Referat und die Viehzählung vom 03.12.1953. Seminarabende boten eine Abwechslung. So gab sich im Jahr 1956 der Landgerichtsrat Dr. Carstensen aus Flensburg die Ehre, um über das Thema „Wir und das Recht“ mit dem Untertitel „Die Landwirtschaft im Recht“ zu referieren.

 

In Zusammenarbeit mit dem Reiterverein und dem damaligen Gastwirt aus Grundhof, Herr Hoeck veranstaltete die Landjugend Grundhof am 18. Februar 1956 ein Kostümfest. Dort wurden vor einer neunköpfigen Jury die besten Kostüme ermittelt. Hildegard Liskevw gewann den ersten Preis als Chinesin, Waltraud Petersen erhielt einen Preis als Froschkönigin. Einen Preis erhielt zum Beispiel auch Peter-Diedrich Henningsen als „Botaniker“ oder Johannes Hansen als „Muschmann“.

 

Aber auch auf Kreisebene war die Landjugendgruppe Grundhof damals schon aktiv. So hielt Heinz-Georg Boger – Kielsgaard die Begrüßungsansprache auf dem Kreislandjugendtag am 08. März 1958 in Tarp.

 

Dass Motto lautete damals „Wir sind jung, die Welt ist offen“.

 

Ein bis zur heutigen Zeit gelebtes Motto, dass viele Jahrzehnte überlebt hat.